< zur Übersicht


Die FLL 2014 in Magdeburg am 24.01.2015

Die Anreise erfolgte mit dem Auto. Freundlicher Weise unterstützten uns unsere Eltern bei der Anreise, welche überwiegend in Fahrgemeinschaften erfolgte.  Wir trafen uns am 24.01.2015 um ca. 09.00 Uhr in der Otto-von-Guericke-Universität.
Insgesamt waren wir 15 Schüler bei der FLL.
Wir meldeten uns am Informationsstand an und nahmen unsere Namenskarten-Anhänger entgegen und wurden in den Raum A-113 eingeteilt.
Herr Krusche brachte die Roboter sowie weiteres Zubehör aus der Schule mit.
Für die Verpflegung wurde durch verschiedene Sponsoren gesorgt und jeder konnte seinen Durst löschen und sich im weiteren Tagesverlauf an Pizzen und Kuchen stärken.
Im Raum fanden wir einen Zeitplan für beide Teams. Aus diesem Zeitplan ergab sich für uns der folgende Ablauf (siehe Tabelle):

Runde 1
Robot Game
Runde 2
Robot Game
Runde 3
Robot Game
Technik- Präsentation
Forschungs-
auftrag
Teamwork-
Aufgabe

 

Um 10.00 Uhr wurden wir in einen großen Hörsaal zur Eröffnung der FLL 2014 in Magdeburg geleitet.

fll1

fll2

Hier erfuhren wir, dass parallel zum Wettbewerb zahlreiche Informationsstände und Fortbildungsmöglichkeiten vorbereitet waren.
Dazu zählten der 3D – Drucker, der Wissenschaftsvortrag   „Roboter und Software in der Medizin“, Roboterbau für Kinder und das „Klassenzimmer der Zukunft“.
Nach der Eröffnungsrunde folgte das erste Robot Game. Bis zum Viertelfinale konnten wir mit den anderen Mannschaften mithalten.
Nach dem Robot Game mussten wir noch die Technik-Präsentation, den Forschungsauftrag und die Teamwork-Aufgabe bestreiten.
Bei der Technik-Präsentation wurden Roboter-Aufbau und Qualität der Programme bewertet. Der Roboter musste stabil gebaut sein und die Programme sollten Kontrollstrukturen, Kommentare und Hinweise auf verwendeten Sensoren enthalten.
Bei der Teamwork-Aufgabe  wurde die Teamfähigkeit der Mannschaften beurteilt.
Wir sollten ein Pantomime-Spiel durchführen und uns dabei gegenseitig unterstützen, anfeuern und helfen.
Zur Darbietung unseres Forschungsauftrages erhielten wir, wie auch bei der Technik-Präsentation und Teamwork-Aufgabe, noch keine Rückmeldung.
Bei der Siegerehrung der FLL 2014 wurde uns mitgeteilt, dass das Team „Humboldt Crew“  den Jury-Preis (Judges Award) gewonnen hatte.

Das Team hatte ihn für die Präsentation des Forschungsauftrages bekommen. Bei dem Forschungsauftrag mussten wir das Thema „Klassenzimmer der Zukunft“ darstellen. Die Jury fand, dass unser Team diese Aufgabe sehr kreativ umsetzen konnte.

fll3

 Um ca. 17.00 Uhr endete die FLL 2014 in Magdeburg.
Jeder begab sich nun, zwar etwas erschöpft – jedoch glücklich und um eine Medaille reicher, auf den Heimweg. An unserem Pokal können wir uns mittlerweile in der Glasvitrine unserer Schule erfreuen.

Wir möchten uns auf diesem Weg für die geleistete Unterstützung recht herzlich bedanken,
Humboldt – Crew & Humboldt – Brothers

fll4

Am Robot-Game-Probe-Feld testen Hendrik und Maarten einen unserer Roboter.

fll5

Robot-Game Vorrunde auf Feld A  (Humboldt – Crew)

fll6

Robot-Game Viertelfinale Feld B (Humboldt Crew)

fll7

Robot-Game Viertelfinale Feld B (Humboldt Brothers)