< zur Übersicht


Humboldt-Ball

Seit Jahren unterstützt der Förderverein die Organisatoren des Humboldt-Balls und die Schulleitung durch das Ausloben des Humboldt-Preises und die Einladung von Ehrengästen.

Der Humboldt-Preis wird verliehen an Schüler, Lehrer oder Absolventen, die etwas BESONDERES (für die Schule, für Mitschüler, für die Gesellschaft) geleistet haben. Vorschlagsberechtigt sind alle Schüler, Lehrer, Eltern und Absolventen unserer Schule. Die Schulkonferenz delegiert drei Vertreter (1 Schüler, 1 Elternvertreter, 1 Lehrer) und der Förderverein zwei in die Jury.

Als Vorsitzender dieser Jury fungierte im ersten Jahr der Münchner Professor Joachim Palm, ein deutschlandweit anerkannter und geachteter Künstler und der Stifter des ersten Humboldt-Preises. Dieser wurde 2006 an Ole Jann vergeben. Der Humboldt-Preis 2007 ging an Maximilian Haase und wurde von Dr. Manfred Lindicke, einem international bekannten Spezialisten für Obst- und Weinanbau, gestiftet. 2008 wurde Frau Müller-Manoury, damalige Oberstufenkoordinatorin unserer Schule, ausgezeichnet, und zwar von Dr. Thomas Schneider, stv. Vorstandsvorsitzender des Sparkassenverbandes Frankfurt / Oder. Der Preis ging 2010 an Kirstin Kessel, Leiterin der Sponsorengruppe der Schülervertretung, Mitorganisatorin des „Afrika-Festes“ und Mitinitiatorin des „Dachbodenprojekts“. Preisstifter war Herr Carsten Wist, Initiator des Literaturpreises „Kleiner Hai“ und Inhaber der Buchhandlung Wist, die als Ort literarischer Gespräche und Lesungen ein fester Kulturstandort in Potsdam ist. Hanna Remde, Schülersprecherin und Mitorganisatorin von Benefiz-Veranstaltungen Potsdamer Schulen, wurde 2011 ausgezeichnet, und zwar von Hans-Dieter Rutsch, Fred Lüdtke und Timo Burghardt, einem namhaften „Absolventen-Trio“ unserer Schule. 2012 wurde unsere Schülersprecherin Hannah Beetz durch Andreas Schiller geehrt, dem Schöpfer des „Apfelpanoptikum“, international bekannt als Vertreter der Neuen Leipziger Schule mit Ausstellungen in Berlin, Leipzig und New York.

Die Auszeichnung 2013 ging an Heidrun Kinner für ihre Verdienste um die Schule. Die Ehrung wurde von Gretel Schulze- Schauspielerin und Regisseurin, Sängerin und Kabarettistin, seit 1996 künstlerische Geschäftsführerin am OBELISK in Potsdam – vorgenommen.

2013-humboldtball-438

2013-humboldtball-444

2013-humboldtball-459

Dr. Carola Gnadt
Schulleiterin